Hauptgebäude und Turm

Durch das Hauptgebäude – in dem sich die Kasse und der Filmsaal befinden – kommen Sie zum Torentje. Dieses Gebäude wurde 1827 als Lagerhaus für leicht entzündliche Stoffe in Gebrauch genommen. Die Uhr vom Torentje war von überall auf der Werft aus gut zu sehen, und auch die Angestellten orientierten sich daran. Heute wird in den sechs Sälen des Torentjes die Geschichte der niederländischen Marine erzählt.

Museumschiffe

Neben dem Hauptgebäude finden Sie die Tonijn, das einzige für Besucher zugängliche U-Boot des Landes. Die Museumsschiffe Abraham Crijnssen und Schorpioen liegen auf der anderen Seite des Gebäudes Medemblik, das von der Marine genutzt wird. Etwas weiter, auf dem zentralen Platz, befindet sich den Brückenturm der Hr.Ms. De Ruyter. Weiter Informationen zu unseren Schiffen finden Sie hier.

Die Geschutmakerij

Sie können Ihre Reise durch das Marinemuseum auch im lang gestreckten Gebäude an der Westgracht beginnen: die Geschutmakerij (Geschützwerkstatt). Auch hier gibt es eine Kasse, neben dem Museumsshop. In diesem Gebäude finden Sie Ausstellungen über die moderne Marine und die Geschichte der Werft. In der Ausstellung „Seeschlacht!“ (Zeeslag!) erleben Sie den Überfall im Medway (1667) und die Schlacht in der Javasee (1942) mit.

Bevor in diesem Gebäude ab 1915 Geschütze angefertigt wurden, diente es als Lagerraum für unter anderem Holzzuschnitt und Eichenbohlen.

Die Bootshalle

Das dunkelgrüne Gebäude neben der Tonijn ist die Bootshalle. Diese wurde um 1833 erbaut. Die sieben verbleibenden Dachstühle gehörten zu einem aus 18 Dächern bestehenden Überdachung für 36 Gaffelkanonenboote. Normalerweise ist dieses Gebäude – in dem sich das Depot für Großobjekte befindet – nicht zu besichtigen, aber manchmal gibt es Führungen. Achten Sie hierfür auf den Terminplan oder folgen Sie uns bei Facebook oder Instagram.